E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Loi fédérale sur la poursuite pour dettes et la faillite (LP)

Art. 271 LP de 2023

Art. 271 Loi fédérale sur la poursuite pour dettes et la faillite (LP) drucken

Art. 271

1 Le créancier d'une dette échue et non garantie par gage peut requérir le séquestre des biens du débiteur qui se trouvent en Suisse:479

1.
lorsque le débiteur n'a pas de domicile fixe;
2.480
lorsque le débiteur, dans l'intention de se soustraire à ses obliga­tions, fait disparaître ses biens, s'enfuit ou prépare sa fuite;
3.481
lorsque le débiteur est de passage ou rentre dans la catégorie des personnes qui fréquentent les foires et les marchés, si la créance est immédiatement exigible en raison de sa nature;
4.482
lorsque le débiteur n'habite pas en Suisse et qu'il n'y a pas d'autre cas de séquestre, pour autant que la créance ait un lien suffisant avec la Suisse ou qu'elle se fonde sur une reconnaissance de dette au sens de l'art. 82, al. 1;
5.
lorsque le créancier possède contre le débiteur un acte de défaut de biens pro­visoire ou définitif;
6.483
lorsque le créancier possède contre le débiteur un titre de mainlevée définitive.

2 Dans les cas énoncés aux ch. 1 et 2, le séquestre peut être requis pour une dette non échue; il rend la créance exigible à l'égard du dé­biteur.

3 Dans les cas énoncés à l'al. 1, ch. 6, qui concernent un jugement rendu dans un État étranger auquel s'applique la Convention du 30 octobre 2007 concernant la compétence judiciaire, la reconnais­sance et l'exécution des décisions en matière civile et commerciale484, le juge statue aussi sur la constatation de la force exécutoire.485

479 Nouvelle teneur selon l'art. 3 ch. 2 de l'AF du 11 déc. 2009 (Approbation et mise en œuvre de la Conv. de Lugano), en vigueur depuis le 1er janv. 2011 (RO 2010 5601; FF 2009 1497).

480 Nouvelle teneur selon le ch. I de la LF du 16 déc. 1994, en vigueur depuis le 1er janv. 1997 (RO 1995 1227; FF 1991 III 1).

481 Nouvelle teneur selon le ch. I de la LF du 16 déc. 1994, en vigueur depuis le 1er janv. 1997 (RO 1995 1227; FF 1991 III 1).

482 Nouvelle teneur selon l'art. 3 ch. 2 de l'AF du 11 déc. 2009 (Approbation et mise en œuvre de la Conv. de Lugano), en vigueur depuis le 1er janv. 2011 (RO 2010 5601; FF 2009 1497).

483 Introduit par l'art. 3 ch. 2 de l'AF du 11 déc. 2009 (Approbation et mise en œuvre de la Conv. de Lugano), en vigueur depuis le 1er janv. 2011 (RO 2010 5601; FF 2009 1497).

484 RS 0.275.12

485 Nouvelle teneur selon l'art. 3 ch. 2 de l'AF du 11 déc. 2009 (Approbation et mise en œuvre de la Conv. de Lugano), en vigueur depuis le 1er janv. 2011 (RO 2010 5601; FF 2009 1497).

B. Autorisation de séquestre >
Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2023 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 271 Loi fédérale sur la poursuite pour dettes et la faillite (SchKG) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SZBEK 2019 179Arrest/ArresteinspracheBeschwerde; Beschwerdeführerin; Beschwerdegegnerin; SchKG; Kaufvertrag; Vorderrichter; Grundstücke; Einsprache; Parteien; Doppelverkauf; Verkauft; Arrestforderung; Verkauf; Verfügung; Arrestgr; Preis; Verbindlichkeiten; Erfüllt; Glaubhaft; Recht; Liegenschaften; Eigentumsübertragung; Kantonsgerichts; Vertraglich; Zahlung; Blosse; Arrestbefehl; Gesuch
SZBEK 2019 11ArresteinspracheGesuch; Gesuchsgegnerin; Gesuchsteller; Arrest; Beschwerde; Recht; Proz; Vi-KB; Forderung; Kantonsgericht; Abtretung; Verfahren; Vollmacht; Bestätigung; Zusammenhang; Zeitpunkt; Altendorf; Einzelzeichnungsberechtigung; Glaubhaft; Leistung; Usbekistan; Arrestbegehren; Verfügung; Vorinstanz; Beschwerdeverfahren; Beschluss
Dieser Artikel erzielt 10 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHVB080017Gerichtsgebühr nach aLugÜ (Vollstreckbarerklärung)Beschwerde; Arrest; Verfahren; Recht; Gerichtsgebühr; Staat; LugÜ; Vollstreckbarerklärung; Beschwerdeführer; SchKG; Gebühr; Angefochtene; Kostenbeschwerde; Haftung; Angefochtenen; Einzelrichter; Deutsche; Kommentar; Hinw; Gebühren; Staats; Kanton; Beschwerdegegner; Verfügung; Setze; Rechtlich; Staates; Deutschen
BSBEZ.2019.24 (AG.2019.801)Einsprache nach Art. 278 SchKG (Arrest-Nr. A.2018.124)Beschwerde; Beschwerdeführerin; Schweiz; Arrest; Beschwerdegegnerin; Zivilgericht; Forderung; Entscheid; Schiedsgericht; Werden; Genügen; Genügend; Agreement; Partei; Vereinbarung; Gemacht; Genügende; Parteien; Gemäss; Arrestforderung; Schreiben; Genügenden; Gericht; Geltend; Worden; Verfahren; Forderungen; Diesem; Escrow; Agreements
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
147 V 174 (9C_692/2020)
Regeste
Art. 12 Abs. 2 AHVG ; Beitragspflicht des Arbeitgebers; Betriebsstätte. Art. 12 Abs. 2 AHVG schafft nicht mehrere in Frage kommende Schuldner, sondern knüpft für die Beitragspflicht ausschliesslich beim Arbeitgeber an (E. 6).
Arbeitgeber; Betrieb; Betriebsstätte; Beschwerde; Operations; Rasier; Ausgleichskasse; Beitragspflicht; Beschwerdegegnerin; Switzerland; Arbeitnehmer; Schweiz; UberPop; Beitragspflichtig; Urteil; Einsprache; UberPop-Fahrer; Beiträge; Feststellung; Arbeitgeberin; Erwägung; Entscheid; Bezug; Selbstständige; Wortlaut; Arbeitgebers; Wonach; Einspracheentscheid; Sozialversicherungsbeiträge; Ausländische
145 III 324 (5A_626/2018)Art. 278 Abs. 3 Satz 2 SchKG; Art. 9 BV; Zulassung unechter Noven im Beschwerdeverfahren. Prüfung, ob es sich mit Art. 9 BV verträgt, gestützt auf Art. 278 Abs. 3 Satz 2 SchKG im Beschwerdeverfahren gegen den Arresteinspracheentscheid unechte Noven zuzulassen (E. 6). Noven; SchKG; Arrest; Beschwerde; Unechte; Recht; Urteil; Beschwerdeführer; Beschwerdeführerin; Beschwerdeverfahren; Tatsachen; Gesetzgeber; Auslegung; Kantons; Echter; Obergericht; Unechter; Echten; Konkurs; Zulassung; Entscheid; Arresteinsprache; Botschaft; Bundesgericht; Schuldbetreibung; Hinweis; Einsprache

Anwendung im Bundesverwaltungsgericht

BVGELeitsatzSchlagwörter
A-4961/2013SchwerverkehrsabgabeFahrzeug; Beschwerde; Schwerdeführerin; Beschwerdeführerin; Bundesverwaltung; Bundesverwaltungsgericht; Leasingnehmer; Stanz; Leasinggeber; Leasingnehmerin; Fahrzeuge; Vorinstanz; Solidarhaft; Solidarisch; Abgabe; Urteil; Solidarhaftung; Verfahren; Person; Recht; Fahrzeugs; Partei; Abgaben; Halter; Vertrag; Kündigung; Entscheid; Haftbar; Schritte

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
DOMENICO ACOCELLA Kommentar zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs I2010
StoffelBasler Kommentar Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs II2010
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz