E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 86 StGB vom 2021

Art. 86 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 86

1. Wer Tatsachen, Vorkehren, Verfahren oder Gegenstände, die mit Rücksicht auf die Landesverteidigung geheim zu halten sind, weil deren Aufdeckung die Auftragserfüllung von wesentlichen Teilen der Armee gefährden würde, ausspäht, um sie einem fremden Staate oder dessen Agenten bekannt oder zugänglich zu machen,

wer vorsätzlich Tatsachen, Vorkehren, Verfahren oder Gegenstände, die mit Rücksicht auf die Landesverteidigung geheim zu halten sind, weil deren Aufdeckung die Auftragserfüllung von wesentlichen Teilen der Armee gefährden würde, einem fremden Staate oder dessen Agen­ten bekannt oder zugänglich macht,

wird mit Freiheitsstrafe bestraft.146

2. Werden diese Handlungen in einer Zeit verübt, da Truppen zum aktiven Dienst aufgeboten sind, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren. Stört oder gefährdet der Täter durch diese Handlungen die Unternehmungen der schweizerischen Armee, so kann auf lebenslängliche Freiheitsstrafe erkannt werden.147

3. Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

146 Fassung gemäss Ziff. II des BG vom 10. Okt. 1997, in Kraft seit 1. April 1998 (AS 1998 852 856; BBl 1996 IV 525).

147 Fassung gemäss Ziff. I des BG vom 20. März 1992, in Kraft seit 1. Sept. 1992 (AS 1992 1679; BBl 1991 II 1462, IV 184).


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2021 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 86 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB190045Raub etc.Schuldig; Beschuldigte; Schuldigten; Beschuldigten; Freiheitsstrafe; Asservate; Beschuldigte; Mitbeschuldigte; Mittäter; Urteil; Vorinstanz; Gewalt; Recht; Asservate-Nr; Beruf; Verteidigung; Recht; Berufung; Geschädigte; Täter; Staatsanwalt; Landes; Mitbeschuldigten; Staatsanwaltschaft; Amtlich; Amtliche; Landesverweisung; Gericht
ZHSB180186Gewerbs- und bandenmässiger Diebstahl etc.Asservat; Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Goldfarbig; Marke; Silberfarbig; Verteidigung; Freiheitsstrafe; Recht; Vorinstanz; Schmuck; Urteil; Kanton; Amtlich; Amtliche; Recht; Berufung; Kantons; Stein; Goldfarbige; Vollzug; Bargeld; Privatkläger; Staatsanwalt; Verfahren; Fein; Halskettchen; Fingerring
Dieser Artikel erzielt 42 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHVB.2019.00243Straf- und Massnahmenvollzug: Bedingte Entlassung nach Art. 86 StGBBeschwerde; Beschwerdeführer; Entlassung; Recht; Rückfall; Bedingte; Beschwerdeführers; Delikt; Vollzug; Gutachten; Vollzug; Gutachter; Rückfallgefahr; Legalprognose; Verhalten; Vorinstanz; Günstige; Recht; Behandlung; Deliktorientierte; Faktor; Prognostisch; Suchtmittelkonsum; Prognose; Fachkommission; Schweiz; Fest; Rückfallrisiko; Bedingten
ZHVB.2019.00165Bedingte Entlassung nach Art. 86 Abs. 4 StGB.Beschwerde; Entlassung; Bedingte; Beschwerdeführer; Vollzug; Umstände; Person; Recht; Gericht; Justiz; Hälfte; Gefangene; Verwaltungsgericht; Vollzugs; Familie; Therapie; Kanton; November; Vollzugs; Verurteilte; Taten; Gefangenen; Ausserordentlichen; Bedingten; Verfügung; Liegende; Ermessen; Verurteilung; Justizvollzug
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
145 IV 179 (1B_116/2019)Art. 31 Abs. 3 BV, Art. 5 Ziff. 3 EMRK, Art. 212 Abs. 3 StPO; Verhältnismässigkeit der Haftdauer. Das Verhältnismässigkeitsprinzip verlangt von den Strafbehörden, bei der Prüfung der Haftdauer umso vorsichtiger zu sein, je mehr sich diese der zu erwartenden Freiheitsstrafe nähert. Entscheidend ist jedoch nicht allein das Verhältnis der erstandenen Haftdauer zur zu erwartenden Freiheitsstrafe (E. 3). Freiheitsstrafe; Urteil; Entlassung; Bedingte; Erwarten; Bedingten; Haftdauer; Beschwerde; Erwartende; Bundesgericht; Verhältnis; Erwartenden; Möglichkeit; Hinweisen; Vollzug; Sicherheitshaft; Beschwerdeführer; Erstinstanzlich; Berufung; Verhältnismässigkeit; Erstandene; Zeitpunkt; Verhältnismässig; Untersuchungs; Vorzeitige; Landes; Rechtsmittelverfahren; Schaffhausen; Staatsanwaltschaft
143 IV 160 (6B_73/2017)Art. 31 Abs. 1 BV; Art. 212, 221 und 236 StPO; vorzeitiger Straf- und Massnahmevollzug, Haftentlassungsgesuch. Der vorzeitige Strafvollzug bezieht sich allein auf den Vollzug der Untersuchungs- und Sicherheitshaft. Rechtstitel für den damit verbundenen Freiheitsentzug ist nicht die zu erwartende Freiheitsstrafe, sondern die strafprozessuale Haft (E. 2.1). Stellt die beschuldigte Person, die ihre Einwilligung zum vorzeitigen Strafvollzug erteilt hat, ein Entlassungsgesuch, sind die gesetzlichen Haftgründe nach den Bestimmungen über die Anordnung von Untersuchungs- oder Sicherheitshaft zu prüfen (E. 2.3 und 4). Vorzeitig; Urteil; Vollzug; Vorzeitige; Freiheit; Verfahren; Vorzeitigen; Entlassung; Vollzug; Beschwerde; Untersuchungs; Flucht; Verfahrens; Sicherheit; Vorinstanz; Antritt; Freiheitsstrafe; Haftentlassung; Person; Prozessuale; Massnahme; Beschuldigte; Sicherheitshaft; Freiheitsentzug; Sachen; Haftentlassungsgesuch; Staatsanwaltschaft; Fluchtgefahr; Prozessualen; Bedingte

Anwendung im Bundesverwaltungsgericht

BVGELeitsatzSchlagwörter
F-2919/2016EinreiseverbotBeschwerde; Beschwerdeführer; Einreise; Recht; Einreiseverbot; Recht; Sicherheit; Schweiz; Gericht; Beschwerdeführers; Begründung; Interesse; Verfügung; Bundesverwaltungsgericht; Entscheid; Basel; Verhalten; Gefahr; Urteil; Schwere; Vorinstanz; Basel-Stadt; Urteil; Kinder; Schwerwiegende; Behörde; Einreiseverbots; Kanton; Vorliegen; Gefährdung

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
SK.2018.72Gesuch um Stundung der Verfahrenskosten (Art. 425 StPO)Gesuch; Verfahren; Gesuchsteller; Kammer; Verfahrenskosten; Urteil; Bundesstrafgericht; Entscheid; Bundesstrafgerichts; Gericht; Vollzug; Beschwerde; Stundung; Forderung; Urteils; Verzichtet; Dispositiv; Ziffer; Einrede; Verjährung; Erstinstanzliche; Arbeitsentgelt; Freiheitsstrafe; Verhältnisse; Vorsitz; Bundesanwaltschaft; Dispositivs; Eidgenossenschaft; Können
SN.2017.6Gesuch um bedingte Entlassung (Art. 86 StGB)Bundes; Beschwerde; Bundesstrafgericht; Kammer; Gesuch; Urteil; Gesuchsteller; Bundesstrafgerichts; Vollzug; Vorzeitige; Bundesgericht; Entscheid; Vorzeitigen; Haftentlassung; Bundesanwaltschaft; Gefängnis; Zumessung; Haftentlassungsgesuch; Entscheide; Verfügung; Entschädigung; Freiheitsstrafe; Verteidiger; Sicherheitshaft; Verfahren; Sache; Berücksichtigung; Aufenthalt; Entlassen

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Koller Cornelia Kommentar Art. StGB2019
Cornelia KollerBasler Kommentar StrafrechtI2013
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz