E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Codice di procedura penale (CPP)

Art. 73 CPP dal 2021

Art. 73 Codice di procedura penale (CPP) drucken

Art. 73

Obbligo del segreto

1 I membri delle autorità penali, i loro collaboratori e i periti nominati dall'autorità penale serbano il segreto sui fatti di cui vengono a conoscenza nell'esercizio della loro attività ufficiale.

2 Se lo scopo del procedimento o un interesse privato lo richiede, chi dirige il procedi­mento può, richiamato l'articolo 292 CP18, obbligare l'accusatore privato, altri par­tecipanti al procedimento e i loro patrocinatori a serbare il segreto sul procedimen­to medesimo e sulle persone coinvolte. Tale obbligo va limitato nel tempo.

18 RS 311.0


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2021 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 73 Codice di procedura penale (StPO) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHUH150220Verpflichtung zur Geheimhaltung Beschwerde; Beschwerdeführer; Beschwerdegegner; Staatsanwalt; Staatsanwaltschaft; Verfahren; Geheimhaltung; Verfahren; Akten; Verfügung; Beschwerdegegners; Verfügungen; Verpflichtung; Person; Verteidigung; Arbeitgeberin; Untersuchung; Zürich-Sihl; Antrag; Verfahrens; Zusammenhang; Geheimhaltungspflicht; Angefochtene; Stellung; Akteneinsicht; Beschwerden; Verteidigungsrechte; Einsicht
ZHSB140227mehrfache qualifizierte Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz etc. Schuldig; Beschuldigte; Schuldigten; Beschuldigten; Instanz; Vorinstanz; Berufung; Verteidigung; Kilogramm; Droge; Marihuana; Drogen; Recht; Verfahren; Betäubungsmittel; Amtlich; Beweis; Anklage; Amtliche; Urteil; Amphetamin; Recht; Disp; Verfahrens; Untersuchung; Akten; Staat; Täter
Dieser Artikel erzielt 19 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHVR130007Rekurs gegen den Beschluss der Fachgruppe Dolmetscherwesen (KB130004) vom 10. Juli 2013Rekurrentin; Dolmetscher; Rekurs; Polizei; Akten; Wohnung; Recht; Rekursgegnerin; Vertrauen; Recht; Person; Gericht; Vertrauenswürdigkeit; Verhalten; Besuch; Umgang; Dolmetscherverzeichnis; Müsse; Verfolgung; Beschluss; Liegende; Erheblich; Wahrnehmungsbericht; Kriminellen; Polizeibeamten
BSDGS.2019.24 (AG.2019.491)Gesuch Akteneinsicht und AktenlöschungGesuch; Appellationsgericht; Gesuchstellerin; Basel-Stadt; Person; Verfahren; Staatsanwaltschaft; Februar; Gericht; Personendaten; Gerichts; Kosten; Kanton; Aufbewahrung; Kantons; öffentliche; Rechtsmittel; Appellationsgerichts; Gesetzliche; Gemäss; Schreiben; Appellationsgerichtspräsident; Gemäss; Rechtskräftig; Betreffend; Bundesgericht; Abgeschlossene; Kommen; Voraussetzungen; Sperrung
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
146 IV 218 (1B_474/2019)
Regeste
Akteneinsichtsrecht; Geheimhaltungspflicht betreffend das Verfahren und die davon betroffenen Personen; Kommunikation zwischen der Verteidigung und ihrer Mandantschaft (Art. 73 Abs. 2, 101 Abs. 1, 102 Abs. 1, 108 und 128 StPO; Art. 398 Abs. 2 OR ; Art. 12 BGFA ). Die Untersuchungsleitung darf der Verteidigung nicht verbieten, die beschuldigte Person als Mandantin über den Inhalt von Dokumenten zu unterrichten, die sich in den Strafakten befinden. Ein solches Verbot würde die Ausübung des Mandates in einer mit den Berufsregeln der Verteidigung nicht zu vereinbarenden Weise einschränken. Eine Verpflichtung gemäss Art. 73 Abs. 2 StPO , über das Verfahren und die davon betroffenen Personen Stillschweigen zu bewahren, kann sich insbesondere nicht auf die interne Kommunikation zwischen der Rechtsvertretung und ihrer Mandantschaft erstrecken, und zwar egal, ob die Rechtsvertretung für eine beschuldigte Person, die Privatklägerschaft oder eine andere verfahrensbeteiligte Person erfolgt. Die Geheimhaltungsmassnahme nach Art. 73 Abs. 2 StPO zielt vielmehr darauf ab, die Kommunikation von geheimen Tatsachen nach Aussen, an nicht verfahrensbeteiligte Dritte, zu unterbinden (E. 3).
Défense; Rapport; Défenseur; Procédure; Consultation; Public; Droit; Dossier; Pénal; Pénale; Secret; Partie; Consid; Ministère; Faire; être; Mandat; D'une; Arrêt; Document; Prévenu; Cours; Qu'il; Conseil; Entre; Secrets; Décision; Client; Parties; Recours

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
BB.2019.279Akteneinsicht (Art. 101 f. i.V.m. Art. 107 Abs. 1 lit. a StPO). Geheimhaltungspflicht (Art. 73 Abs. 2 StPO).Verfahren; Beschwerde; Verfahrens; Akten; Recht; Eingabe; Beschwerdegegner;Verfügung; Bundesanwaltschaft; Beschwerdeführer; Verfahren; Beilage; Pièce; Abgekürzte; Procédure; Angefochtene; Angefochtenen; Ordentlichen; Pièces; Partei; Geführte; Akteneinsicht; Vorliegenden; Parteien; Beschwerdekammer; Beilagen; Einschliesslich; Rechtsvertreter
BB.2019.278Akteneinsicht (Art. 101 f. i.V.m. Art. 107 Abs. 1 lit. a StPO). Geheimhaltungspflicht (Art. 73 Abs. 2 StPO).Verfahren; Beschwerde; Verfahrens; Akten; Recht; Eingabe;Beschwerdegegner; Bundesanwaltschaft; Verfügung; Beilage; Beschwerdeführerin; Abgekürzte; Procédure; Pièce; Partei; Verfahren; Ordentlichen; Geführte; Parteien; Pièces; Angefochtene; Beilagen; Akteneinsicht; Décembre; Document; Einschliesslich; Rechtsvertreter; Unterlagen
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz