E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG)

Art. 61 SchKG vom 2021

Art. 61 Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG) drucken

Art. 61

Einem schwerkranken Schuldner kann der Betreibungsbeamte für ei­ne bestimmte Zeit Rechtsstillstand gewähren.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2021 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 61 Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SZBEK 2019 71SchKG-BeschwerdeBeschwerde; SchKG; Beschwerdeführer; Höfe; Betreibungsamt; Beschwerdeführerin; Verfügung; Aufsichtsbehörde; Bezirksgericht; Ausstand; Bezirksgerichtspräsident; Verfahren; Wollerau; Rechtsstillstand; Entscheid; Gesuch; Frist; Rechtsbegehren; Auflage; Kommentar; Bezirksgerichtspräsidenten; Kanton; Befristet; Befristete; Treten; Zivilprozessordnung; Anträge
SZBEK 2017 21SchKG-Beschwerde (Zustellung Zahlungsbefehl)Beschwerde; Recht; Betreibung; Beschwerdeführerin; SchKG; Zahlungsbefehl; Konkurs; Rechtsvorschlag; Höfe; Zustellung; Betreibungsamt; Frist; Domizil; Aufsichtsbehörde; Person; Rechtsstillstand; Schuldbetreibung; Vertreter; Zahlungsbefehls; Rechtsvorschlags; Kanton; Verfügung; Schuldner; Kunz; Domizilhalter; Betreibungsurkunde; Interesse

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
139 III 195Art. 49 Abs. 1 BV, Art. 91, 96 und 251 ZPO, GebV SchKG; Entscheide des Arrestgerichts. Rechtsgrundlagen von Streitwert, Spruchgebühr und Parteientschädigung in Arrestsachen (E. 4). SchKG; Beschwerde; Obergericht; Streitwert; Beschwerdeführer; Urteil; Partei; Recht; Gebühr; Verfahren; Parteien; Obergerichts; Entscheid; Parteientschädigung; Gericht; Konkurs; Gerichtliche; Arresteinsprache; Gebühren; Arrestgericht; Kantons; Zweitinstanzliche; Gerichtsgebühr; Schweiz; Schuldbetreibung; Summarsache; Festsetzung; Gerichtlichen
105 III 28Nachlassvertrag mit Vermögensabtretung. Erstreckung der Pfandhaft auf die Mietzinserträgnisse (Art. 806 ZGB). 1. Rekurslegitimation der Liquidatorin (E. 1). 2. Die Frage, ob sich die Pfandhaft auch beim Nachlassvertrag mit Vermögensabtretung im Sinne von Art. 806 ZGB auf die Mietzinserträgnisse erstrecke, kann nicht im Beschwerdeverfahren entschieden werden (E. 2). 3. Enthält der Kollokationsplan keinen Entscheid darüber, ob sich die Pfandhaft auf die Mietzinserträgnisse erstrecke, so ist er nachträglich zu ergänzen und neu aufzulegen (E. 3). Mietzinse; Pfandhaft; Kollokationsplan; Liquidator; Konkurs; Liquidatorin; Entscheid; Verteilung; Staatskassenverwaltung; Verteilungsliste; Liegenschaft; Vermögensabtretung; Beschwerde; Nachlassvertrag; Rekurs; Erstrecke; Mietzinseinnahmen; Mietzinserträgnisse; Lastenverzeichnis; Schuldbetreibung; Aufzulegen; Brunnenstrasse; Angefochten; Vorinstanz; Liquidationsvergleich; Rekurse; Konkurskammer; Schuldbetreibungs; Verhaftet

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Thomas Bauer Kommentar zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs1998
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz