E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 50 StGB vom 2022

Art. 50 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 50

Ist ein Urteil zu begründen, so hält das Gericht in der Begründung auch die für die Zumessung der Strafe erheblichen Umstände und deren Gewichtung fest.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2022 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 50 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB200521AngriffSchuldig; Beschuldigte; Privatkläger; Beschuldigten; Beschuldigte; Mitbeschuldigte; Privatklägers; Aussage; Aussagen; Beiden; Seiner; Digung; Mitbeschuldigten; Verletzung; Zeugen; Dieser; Welche; Jedoch; Anders; Auseinandersetzung; Gesehen; Nehmen; Hätte; Vorinstanz; Diesem; Berufung; Hätten; Könne
ZHSB200520Angriff etc.Schuldig; Beschuldigte; Privatkläger; Beschuldigten; Privatklägers; Aussage; Beschuldigte; Aussagen; Beiden; Dieser; Seiner; Mitbeschuldigte; Verletzung; Welche; Zeugen; Jedoch; Auseinandersetzung; Vorinstanz; Geldstrafe; Angriff; Gesehen; Nehmen; Gemäss; Hätte; Könne; Urteil; Diesem; Mitbeschuldigten
Dieser Artikel erzielt 152 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
BSSB.2018.42 (AG.2021.327)in Abwesenheit Raub, mehrfacher Diebstahl, mehrfaches geringfügiges Vermögensdelikt (Diebstahl), Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Hinderung einer Amtshandlung, mehrfache Verletzung der Verkehrsregeln, mehrfache Entwendung eines Motorfahrzeugs zum Gebrauch, mehrfaches Führen eines MotorfahrzeugsBerufung; Berufungskläger; Mehrfach; Mehrfache; Massnahme; Mehrfachen; Urteil; Freiheit; Geldstrafe; Verfahren; Halten; Monate; Staatsanwalt; Freiheitsstrafe; Staatsanwaltschaft; Werden; Erstinstanzliche; Gutachten; Monaten; Vorinstanz; Strafe; Jedoch; Motorfahrzeugs; Rechts; Betäubungsmittel; Stellt; Gemäss; Spreche; Anwendung; Verfahrens
BSSB.2017.44 (AG.2021.312)ad 1: Landfriedensbruch ad 2: Landfriedensbruch ad 3: Landfriedensbruch ad 4: Landfriedensbruch und der Hinderung einer AmtshandlungBerufung; Berufungsklägerin; Demonstration; Urteil; Werden; Demonstrationszug; Beweis; Polizei; Landfriedensbruch; Gewalt; Landfriedensbruchs; Wurden; Kommen; Welche; Weiter; Person; Clowns; Gericht; Worden; Aussage; Berufungsverhandlung; Stellt; Personen; Verfahren; Strafe; Verhandlung; Schuldig; Gewalttätig; Erstinstanzlich; Zusammenrottung
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
134 IV 53 (6B_43/2007)Begründungspflicht (Art. 50 StGB); Verbindung von bedingter Freiheitsstrafe mit Busse (Art. 42 Abs. 4 StGB). Hat die Staatsanwaltschaft den teilbedingten Vollzug explizit beantragt und lassen frühere Verurteilungen zumindest Zweifel an der Legalbewährung des Täters aufkommen, verletzt die Vorinstanz ihre Begründungspflicht, wenn sie nicht darlegt, weshalb sie den teilbedingten Vollzug als nicht notwendig einstuft (E. 5.1). Wird eine bedingte Strafe mit einer unbedingten Geldstrafe oder mit einer Busse verbunden, so haben die beiden Sanktionen in ihrer Summe schuldangemessen zu sein (E. 5.2). Bedingte; Bedingten; Beschwerde; Teilbedingt; Urteil; Vorinstanz; Vollzug; Teilbedingten; Freiheitsstrafe; Busse; Beschwerdegegner; Begründung; Angefochtene; Kantons; Staatsanwaltschaft; Vollzugs; Vollzugs; Schuldangemessen; Begründungspflicht; Verletzt; Obergericht; Angefochtenen; Erachte; Rechtslage; Höchstgeschwindigkeit; Verschulden; Beschwerdegegners; Erwägungen; Urteils
125 IV 90Art. 19 Ziff. 2 lit. a BetmG; Handel mit Ecstasy; mengenmässig schwerer Fall. Ecstasy ist keine harmlose Droge. Nach dem derzeitigen Wissensstand ist Ecstasy aber nicht geeignet, die körperliche oder seelische Gesundheit in eine naheliegende und ernstliche Gefahr zu bringen. Die Annahme eines mengenmässig schweren Falles scheidet deshalb aus. Vorbehalt der Änderung der Rechtsprechung, falls wesentliche neue Erkenntnisse zu den Gefahren von Ecstasy gewonnen werden sollten (E. 3). Ecstasy; Konsum; Todes; Gefahr; Droge; Ecstasy-Konsum; Konsumenten; Psychiatrisch; Trete; Psychiatrische; Gesundheit; Komplikationen; Dosierung; Drogen; Todesfälle; Einnahme; Schweren; Bekannt; Selten; Gefängnis; Beschrieben; Psychiatrischen; Tablette; Substanz; Dosis; Stoff; Ecstasy-Konsumenten; Über
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz