E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Loi fédérale sur la circulation routière (LCR)

Art. 37 LCR de 2020

Art. 37 Loi fédérale sur la circulation routière (LCR) drucken

Art. 37

Arrêt, parcage

1 Le conducteur qui veut s’arrêter aura égard, dans la mesure du possible, aux véhicules qui le suivent.

2 Les véhicules ne seront arrêtés ni parqués aux endroits où ils pourraient gêner ou mettre en danger la circulation. Autant que possible, ils seront parqués aux emplacements réservés à cet effet.

3 Le conducteur ne peut quitter son véhicule sans avoir pris les précautions commandées par les circonstances.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2020 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 37 Loi fédérale sur la circulation routière (SVG) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SZBEK 2018 132Zulassung als PrivatklägerBeschwerde; Staatsanwaltschaft; Nötigung; Befehl; Beschwerdeführer; Beschuldigte; March; Verfügung; Einstellung; Verfahren; Beschuldigten; Privatkläger; Anklage; Parteistellung; Verfahren; Anzeige; Angefochtene; Anzeige; Einzelrichter; Rapportierte; Erledigung; Kantonsgericht; Untersuchung; Nichtanhandnahme; Polizei; Gericht; Bezirksgericht; Beschwerdegegnerin; Nötigungssachverhalt
SGHG.2010.440Entscheid Art. 58 SVG. Ein Fahrzeughalter, der sein Fahrzeug teils auf dem Trottoir und teils auf der Strasse kurzzeitig anhält, um einen Beifahrer aussteigen zu lassen, haftet aus Betriebsgefahr, wenn ein Radfahrer mit dem stillstehenden Fahrzeug kollidiert. Bestimmung der Haftungsquote unter Berücksichtigung des Verschuldens des Radfahrers. Art. 72 VVG. Kein Regressrecht des Zusatzversicherers nach VVG bei fehlendem Verschulden des Fahrzeuglenkers. Art. 79c Abs. 3 SVG. Neben dem Schadenzins ist kein zusätzlicher Regulierungszins geschuldet (Handelsgericht des Kantons St. Gallen, 8. November 2012, HG.2010.440). Fahrzeug; Radfahrer; Klägerin; Halten; Verkehr; Stehen; Stehende; Beklagte; Unfall; Schaden; Lenker; Klägerinnen; Welche; Lieferwagen; Verschulden; Strasse; Fahren; Radfahrers; Liegen; Nachfolgende; Kläg; Stehenden; Betrieb; Unterbrochen; Schadens; Regress; Klägact; Fahrzeuge; Abstand

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SOZZ.1998.41FührerausweisentzugFahrzeug; Führer; Pflicht; Verkehr; Urteil; Fest; Fahrzeuglenker; Administrativmassnahme; Automobilistische; Verwaltungsgericht; Gefährdung; Treffe; Recht; Bundesgericht; Verschuldens; Führerausweis; Fahrzeugführer; Beabsichtigte; Fahrzeuges; Praxis; Regel; Pflichten; Automobilistischen; Linie; Schwere; Handelt; Person; Rechtskräftig
SGIV-2019/165Entscheid Art. 16c Abs. 1 lit. a, Art. 16c Abs. 2 lit. e, Art. 37 Abs. 2 SVG (SR 741.01). Der Rekurrent hielt seinen Lastwagen bei regem Morgenverkehr nach einer seitlichen Kollision mit einem anderen Fahrzeug im Bereich des Eingangsportals des Uetlibergtunnels auf der rechten Spur der dreispurigen A3 an und tauschte mit dem Kollisionsgegner die Personalien aus. Dabei handelt es sich um eine schwere Widerhandlung gegen die Strassenverkehrsvorschriften, weshalb die Vorinstanz den Führerausweis aufgrund der gesetzlichen Kaskadenordnung zu Recht für immer (mindestens fünf Jahre) entzogen hat (Verwaltungsrekurskommission, Abteilung IV, 27. Februar 2020, IV-2019/165). Führerausweis; Strasse; Verkehr; Rekurrent; Entzog; Strassenverkehr; Strassenverkehrs; Entzogen; Schwere; Motorfahrzeug; Fahre; Rekurs; Fahrzeug; Fahrstreifen; Widerhandlung; Recht; Pannenstreifen; Angehalten; Rekurrenten; Autobahn; Objektiv; Diesel; Rechte; Polizei; Tatbestand; Rechten; Ausweis; Erfüllt; Einvernahme
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
137 IV 326 (6B_385/2011)Art. 37 Abs. 1 SVG, Art. 12 Abs. 2 VRV, Art. 181 StGB; Nötigung durch andere Beschränkung der Handlungsfreiheit, Konkurrenz zu SVG-Delikten. Begriff des Schikanestopps (E. 3.3.3). Ein Schikanestopp bis zum Stillstand überschreitet das üblicherweise geduldete Mass unabhängig vom zeitlichen Aspekt ebenso eindeutig, wie es bei der Ausübung von Gewalt oder dem Androhen ernstlicher Nachteile der Fall ist. Die durch die schikanöse Vollbremsung geschaffene Zwangssituation ist für den nachfolgenden Verkehrsteilnehmer von einer solchen Intensität, dass sie dessen Handlungsfreiheit einschränkt (E. 3.4). Zwischen Art. 90 SVG und Art. 181 StGB besteht echte Konkurrenz (E. 3.5 und 3.6). Nötigung; Fahrzeug; Recht; Strassen; Hinweis; Beschwerde; Strassenverkehr; Bremsen; Verkehrsregel; Beschwerdeführer; Verkehrsteilnehmer; Verletzung; Stillstand; Handlung; Urteil; Bremse; Verkehrsregeln; Handlungsfreiheit; Schikanestop; Bremsen; Konkurrenz; Strassenverkehrs; Hinweisen; Mehrfache; Zweck; Ernstliche; Willen; Schikanestopp
117 IV 507Art. 37 Abs. 2 SVG; behinderndes Anhalten oder Parkieren. Auf einer Strasse, die keine Hauptstrasse ist, ist das Anhalten oder Parkieren nicht allein aus dem Grund verboten, dass dadurch das Kreuzen zweier Fahrzeuge behindert wird. Es muss aber genügend Raum für die vorbeifahrenden Fahrzeuge bestehen, und es darf keine Unfallgefahr geschaffen werden (E. 2b). Voiture; Stationnement; Autre; Véhicule; Circulation; Canton; Droit; N'est; Disposition; D'une; Arrêt; Recourante; Cantonal; Côté; Présence; Route; Cantonale; Interdit; Véhicules; Parcage; Conséquence; Stationné; Parqué; Danger; Endroit; L'autre; été; Voitures; Cassation

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Hans GigerSVG Kommentar, 7. Auflage, Zürich2008
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz