E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Code de procédure pénale (CCP)

Art. 355 CCP de 2020

Art. 355 Code de procédure pénale (CCP) drucken

Art. 355

1 En cas d’opposition, le ministère public administre les autres preuves nécessaires au jugement de l’opposition.

2 Si l’opposant, sans excuse, fait défaut à une audition malgré une citation, son opposition est réputée retirée.

3 Après l’administration des preuves, le ministère public décide:

a.
de maintenir l’ordonnance pénale;
b.
de classer la procédure;
c.
de rendre une nouvelle ordonnance pénale;
d.
de porter l’accusation devant le tribunal de première instance.

Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2020 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 355 Code de procédure pénale (StPO) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSR190015Widerhandlung gegen das AIGEinsprache; Staatsanwaltschaft; Revision; Gesuch; Gesuchsteller; Befehl; Gericht; Rechtsmittel; Zürich-Sihl; Revisionsverfahren; Akten; Gültig; Verspätet; Gesuchstellers; Beschwerde; Erstinstanzliche; Obergericht; Rechtsanwalt; Zungen; Entscheid; Oberrichter; Digen; Erweisen; Erhoben; Urteil; Gerichtsschreiberin; überweisen
ZHSB170507Sich bestechen lassen etc.Schuldig; Beschuldigte; Digten; Beschuldigten; Verteidigung; Daten; Anwalt; Staat; Staatsanwalt; Vorinstanz; Waltschaft; Staatsanwaltschaft; POLIS; Recht; Anklage; Geheim; Person; Beruf; Urteil; Amtsgeheimnis; Verfahren; Berufung; Verweis; Stadt; Stehende
Dieser Artikel erzielt 91 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SGIV-2013/32Entscheid Art. 16a SVG (SR 741.01). Bestreitet der Halter eines Motorfahrzeugs, für eine Geschwindigkeitsüberschreitung verantwortlich zu sein, kann eine Administrativmassnahme erst verfügt werden, wenn die Täterschaft im Strafverfahren rechtskräftig festgestellt Rekurrent; Befehl; Verfahren; Einsprache; Staat; Staatsanwaltschaft; Rekurrenten; Sachbearbeiter; Gericht; Rekurs; Verfügung; Urteil; Vorinstanz; Rechtskräftig; Verfahren; Verwaltungs; Befugnis; Gericht; Verfahrens; Rückzug; Befugnisse; Anwaltlich; Strassenverkehrs; Instanzliche; Rechtlich; Befugnissen; Staatsanwaltlichen; Festhalte
AGAGVE 2013 80AGVE - Archiv 2013 Abteilung Steuern 411 [...] 80 Ordnungsbusse; Rückzug (§ 248 Abs. 1 StG) Wird die Ordnungsbusse nach der...Einsprache; Rückzug; Busse; Rückzug; Befehl; Rekurrent; Verfahren; Zugserklärung; Spezialverwaltungsgericht; Sachen; Rekurs; Steuergesetz; Entscheid; Einspracherückzug; Verfahren; Rückzugserklärung; Steuern; Befehls; Abteilung; Bezahlung; Zuges; Hebung; AStPO; Willensmangel; Rechtsmittel; Kommentar; Prüfen; Vorbehaltlos
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
145 IV 438 (6B_1321/2018)Art. 353 Abs. 1 lit. c-e, Art. 354 Abs. 1 lit. a und Abs. 3, Art. 355 Abs. 1 und 3, Art. 356 Abs. 1 StPO; Erlass eines neuen Strafbefehls nach Einsprache gegen den ersten Strafbefehl; Pflicht gegen den zweiten Strafbefehl erneut Einsprache zu erheben. Vom Erlass eines neuen Strafbefehls im Sinne von Art. 355 Abs. 3 lit. c StPO mit neuem Schuldspruch und/oder neuer Sanktion zu unterscheiden ist die gesetzlich nicht ausdrücklich vorgesehene Möglichkeit, den ursprünglichen Strafbefehl z.B. in Bezug auf die Sachverhaltsschilderung zu berichtigen oder zu ergänzen. Ein solches Vorgehen kann sich zwecks Vermeidung unnötiger Prozessleerläufe sowie im Interesse des Beschleunigungsgebots aufdrängen, da das Gericht verpflichtet ist, die Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft zurückzuweisen, wenn die Sachverhaltsumschreibung im Strafbefehl den Anforderungen an eine Anklageschrift nicht genügt. Die beschuldigte Person ist nicht verpflichtet, gegen einen berichtigten bzw. inhaltlich ergänzten Strafbefehl mit identischem Schuldspruch und identischer Sanktion erneut Einsprache zu erheben, da die Staatsanwaltschaft damit materiell am ursprünglichen Strafbefehl festhält (E. 1.4 und 1.5). Befehl; Einsprache; Staatsanwaltschaft; Befehls; Sachverhalt; Urteil; Gericht; Identisch; Verfahren; Person; Beschwerde; Erlass; Beschuldigte; Schuld; Ursprüngliche; Sanktion; Schuldspruch; Beschwerdeführer; Sachverhalts; Beurteilung; Ursprünglichen; Kantons; Schaffhausen; Berichtigt; Erheben; Gerichtliche
142 IV 158 (6B_87/2016)Art. 85 Abs. 4 lit. a, Art. 356 Abs. 4 StPO; Einsprache gegen einen Strafbefehl, Verfahren vor dem erstinstanzlichen Gericht, Nichterscheinen an der Hauptverhandlung, Einspracherückzugsfiktion. Art. 356 Abs. 4 StPO entspricht Art. 355 Abs. 2 StPO (E. 3.5). Bleibt die Einsprache erhebende Person der Hauptverhandlung fern, kommt die gesetzliche Fiktion, wonach die Einsprache als zurückgezogen gilt, nur zur Anwendung, wenn sie effektiv Kenntnis von der Vorladung hatte und sich somit der Folgen ihrer Unterlassung bewusst war. Vorbehalten bleiben Fälle rechtsmissbräuchlichen Verhaltens (E. 3.4 und 3.5). Della; Dell'; Penale; Opposizione; Diritto; Consid; Essere; L'opposizione; Accusa; Decreto; Citazione; D'accusa; Stato; Lett; Posta; Federale; Quindi; L'opponente; Principi; Tribunale; Dibattimento; Dall'; Mancata; Procedura; Autorità; Procedimento; Ritiro; Sentenza; Notificazione; Giudiziaria

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
SK.2020.30Rückzug der Einsprache (Art. 356 Abs. 3 StPO); Abschreibung des VerfahrensBundes; Verfahren; Befehl; Einsprache; Verfahrens; Bundesstrafgericht; Bundesstrafgerichts; Gericht; Bundesanwaltschaft; Beschwerde; Kammer; Rückzug; Einzelrichter; Verfügung; Partei; Verfahrenskosten; Urteil; Befehls; Rechtskraft; Schriftlich; Erwächst; Standslosigkeit; Verursacht; Beschwerdekammer; Befehlsverfahren; Daphinoff; StBOG
CA.2020.2Berufung gegen das Urteil der Strafkammer des Bundesstrafgerichts SK.2019.63 vom 18. Dezember 2019
Rückzug der Berufungserklärung
Bundes; Beschuldigte; Berufung; Bundesstrafgericht; Beschuldigten; Kammer; Bundesstrafgerichts; Verfahren; Urteil; Amtlich; Amtliche; Verfahren; Rückzug; Verteidiger; Wartburg; Stunden; Bundesanwaltschaft; BStKR; Gerecht; Nicolas; Rechtsanwalt; Entschädigung; Verteidigung; Bundesgericht; Rechtsmittel; Partei; Begründete; Beschwerde; Berufungskammer

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Ni-klaus Schmid, Daniel JositschPraxiskommentar, 3. Aufl., Zürich2018
RiklinBasler Kommentar, 2. Aufl.2014
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz