E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Code de procédure pénale (CCP)

Art. 338 CCP de 2020

Art. 338 Code de procédure pénale (CCP) drucken

Art. 338

1 A la demande de la partie plaignante, la direction de la procédure peut la dispenser de comparaître personnellement, lorsque sa présence n’est pas nécessaire.

2 Le tiers concerné par une mesure de confiscation a le droit de ne pas comparaître personnellement.

3 Si la partie plaignante ou le tiers visé par une mesure de confiscation ne comparaissent pas personnellement, ils peuvent se faire représenter ou présenter des propositions écrites.



Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2020 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 338 Code de procédure pénale (StPO) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB130239mehrfaches Sich-bestechen-lassen etc. Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Beschuldigt; Beschuldigte; Mitbeschuldigte; Beschuldigten; Mitbeschuldigten; Aussage; Retrozession; Vermögens; Aussagen; Mandat; Finanz; Retrozessionen; Zusammenhang; Recht; Urteil; Kanton; Vorhalt; Berufung; Finanzdirektion; Staat; Anklageziffer; Anlage; Vermögensverwaltung
BESK 2015 256Betrug, Urkundenfälschung sowie WiderrufsverfahrenSchuldig; Beschuldigte; Kredit; Beschuldigten; Recht; Aussage; Lohnabrechnung; Zivilklägerin; Urkunde; Privatkredit; Unterlagen; Urkunden; Aussagen; Kammer; Lohnabrechnungen; Register; Betreibungsregister; Urkundenfälschung; Beweis; Betrug; Verfahren; Registerauszug; Kredits; Geldstrafe; Vorinstanz; Betreibungsregisterauszug; Fälschte; Falsch; Provision; Privatkreditantrag

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
BP.2014.59Verlängerung der Untersuchungshaft (Art. 227 i.V.m. Art. 222 StPO). Bestellung einer amtlichen Verteidigung (Art. 132 Abs. 1 lit. b i.V.m. Art. 133 StPO).Beschwerde; Beschwerdeführer; Verfahren; Verfahrens; Verfahrensakten; Untersuchung; Verfahren; Recht; Untersuchungshaft; Handgranate; Zwangsmassnahmen; Verteidigung; Beschwerdekammer; Flucht; Zwangsmassnahmengericht; Bundesgericht; Beschwerdeverfahren; Tatverdacht; Amtliche; Verdacht; Fluchtgefahr; Bundesgerichts; Beschwerdeführers; IVm; Beschwerdegegnerin; Schweiz; Bundesanwaltschaft; Person; Urteil; Gericht
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz