E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Loi fédérale sur la poursuite pour dettes et la faillite (LP)

Art. 321 LP de 2023

Art. 321 Loi fédérale sur la poursuite pour dettes et la faillite (LP) drucken

Art. 321

1 Pour déterminer les personnes qui participeront à la répartition du produit de la li­quidation et fixer leur rang, les liquidateurs dresseront – sans procéder à un nouvel appel aux créanciers et en se référant sim­plement aux livres et aux productions – un état de collocation qui sera mis à la disposition des créanciers.

2 Les art. 244 à 251 s'appliquent par analogie.

F. Réalisation >1. En général >
Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2023 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 321 Loi fédérale sur la poursuite pour dettes et la faillite (SchKG) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHNE180005KollokationKonkurs; Forderung; Ausländische; Schweiz; Recht; Forderungen; Liquidator; Vorinstanz; Hilfskonkurs; Konkursmasse; Gläubiger; Ausländischen; Berufung; Vertrauen; Nachlassverfahren; Vertrauens; Entscheid; Beklagten; Hilfskonkursmasse; Forderungsanmeldung; Angemeldet; Kollokation; Urteil; Bundesgericht; Angemeldete; Anerkennung; Läge
ZHPS160218KonkurseröffnungSchuldnerin; Konkurs; Beschwerde; Betreibung; Zahlung; Gläubiger; Konkurseröffnung; SchKG; Zahlungsfähigkeit; Forderung; Gläubigerin; Frist; Glaubhaft; Betreibungsamt; Entscheid; Gericht; Konkurses; Behauptungen; Forderungen; Schulden; Betreibungsamtes; Bundesgericht; Betreibungen; Konkursamt; Offene; Bezahlt; Akten; Liegende; Zugrunde; Aufhebung
Dieser Artikel erzielt 7 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
135 III 127 (5A_20/2008)Kollokationsklage im Nachlassvertrag mit Vermögensabtretung (Art. 321 Abs. 1 i.V.m. Art. 250 Abs. 1 SchKG); Sistierung. Zulässigkeit der Beschwerde in Zivilsachen und Beschwerdegründe (E. 1). Für die Kollokation ist einzig der Ausgang des Kollokationsprozesses und nicht derjenige eines in Belgien pendenten Prozesses massgebend. Die Sistierung des Kollokationsprozesses kommt daher nur in Betracht, wenn sie mit dem verfassungsmässigen Anspruch auf Beurteilung innert angemessener Frist vereinbar ist (E. 2-4). Kollokation; Kollokations; Beschwerde; Verfahren; Sistierung; SchKG; Kollokationsprozess; Recht; Richter; Verfahrens; Urteil; Belgische; Verfahren; Kassations; Kassationsgericht; Obergericht; Beschwerdeführerin; Belgien; Konkurs; Kollokationsprozesses; Instanz; Entscheid; Forderung; Kollokationsrichter; Bezug; Belgischen; Schweiz; Ausgang; Zivilsachen; Anerkennung
133 III 386 (7B.226/2006)Kollokation der Gläubiger beim Nachlassvertrag mit Vermögensabtretung (Art. 321 i.V.m. Art. 244-251 SchKG); Vormerkung streitiger Forderungen im Kollokationsplan (Art. 63 KOV); Lugano-Übereinkommen (LugÜ). Für einen in der Schweiz durchgeführten Nachlassvertrag entscheiden die Liquidatoren über die Anerkennung der Forderungen (Art. 245 SchKG); die Vormerkung streitiger Forderungen im Kollokationsplan (Art. 63 KOV) bei einem Prozess in Belgien fällt ausser Betracht. Frage offengelassen, ob die Kollokationsklage gemäss Art. 250 SchKG vom Anwendungsbereich des LugÜ erfasst ist (E. 4). Kollokation; Kollokations; Konkurs; SchKG; LugÜ; Forderung; Beschwerde; Forderungen; Recht; Gläubiger; Kollokationsplan; Kollokationsklage; Belgien; Schweiz; Beschwerdeführer; Klage; Verfahren; Nachlassvertrag; Aufsichtsbehörde; Schweizerischen; Urteil; Memoria; Vorzumerken; Konkursverfahren; SAirLines; Schuldbetreibungs; Streitige; Liquidatoren; Bundesgericht

Anwendung im Bundesverwaltungsgericht

BVGELeitsatzSchlagwörter
A-1620/2006MehrwertsteuerVorsteuer; Beschwerde; Beschwerdeführerin; MWSTG; Forderung; Forderung; Steuer; SchKG; Einsprache; Verfahren; Lassverfahren; Dividende; Lassvertrag; Entgelt; Vorsteuerabzug; Vorsteueranspruch; Verrechnung; Steuerforderung; Gläubiger; Antrag; Höhe; Vorsteuern; Zeitpunkt; Einspracheentscheid; Abrechnung; Schätzung; Sistierung; Entscheid; Forderungen
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz