E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 308 StGB vom 2022

Art. 308 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 308

1 Berichtigt der Täter seine falsche Anschuldigung (Art. 303), seine falsche Anzeige (Art. 304) oder Aussage (Art. 306 und 307) aus eige­nem Antrieb und bevor durch sie ein Rechtsnachteil für einen andern entstanden ist, so kann der Richter die Strafe mildern (Art. 48a) oder von einer Bestrafung Umgang nehmen.364

2 Hat der Täter eine falsche Äusserung getan (Art. 306 und 307), weil er durch die wahre Aussage sich oder seine Angehörigen der Gefahr strafrechtlicher Verfolgung aussetzen würde, so kann der Richter die Strafe mildern (Art. 48a).365

364 Fassung des letzten Halbsatzes gemäss Ziff. II 2 des BG vom 13. Dez. 2002, in Kraft seit 1. Jan. 2007 (AS 2006 3459; BBl 1999 1979).

365 Fassung des letzten Halbsatzes gemäss Ziff. II 2 des BG vom 13. Dez. 2002, in Kraft seit 1. Jan. 2007 (AS 2006 3459; BBl 1999 1979).


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2022 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 308 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB160350Falsche Anschuldigung etc. und WiderrufSchuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Vorinstanz; Aussage; Geldstrafe; Polizisten; Aussagen; Staatsanwaltschaft; Tagessätze; Berufung; Zutreffend; Zeuge; Busse; Seitens; Falsche; Zeugen; Tagessätzen; Anschuldigung; Strasse; See/Oberland; Erwägung; Polizei; Urteil; Berechtigung
ZHUE140202Nichtanhandnahme Beschwerde; Beschwerdeführer; Beschwerdegegnerin; Zeuge; Staatsanwaltschaft; Zeugen; Falsch; E-Mail; Nichtanhandnahme; Sachverhalt; Verfahren; Kantons; Beschwerdeführers; Fragliche; Gespräch; Bestätigen; Anzeige; Aussage; Nichtanhandnahmeverfügung; Bestätigung; Sachverhalts; Fraglichen; Erinnern; Zeugeneinvernahme; Beschwerdeverfahren; Vertreter; Hotel; Halten; Gesprächs; Zeugnis
Dieser Artikel erzielt 9 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
BSSB.2016.93 (AG.2018.404)Raub, falsche Anschuldigung, Hausfriedensbruch, mehrfachen geringfügigen Diebstahl sowie mehrfache Übertretung nach Art. 19a des BetäubungsmittelgesetzesSchuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Urteil; Staatsanwalt; Mehrfach; Mehrfache; Staatsanwaltschaft; Mehrfachen; Berufung; Freiheitsstrafe; Werden; Akten; Befragung; Verteidigung; Februar; Worden; Stellt; Verfahren; Strafgericht; Sprechen; Erstinstanzliche; Übertretung; Diebstahl; Gestellt; Falsche; Anschuldigung; Basel-Stadt; Vorinstanzliche; Notwendig
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
118 IV 175Falsches Zeugnis; Strafmilderung nach Art. 308 Abs. 2 StGB. Art. 308 Abs. 2 StGB erfasst auch das falsche Zeugnis zugunsten eines bereits angeschuldigten Angehörigen (E. 1a und E. 1b). Art. 308 Abs. 2 StGB ist auch dann anwendbar, wenn dem Zeugen ein Zeugnisverweigerungsrecht zusteht und er darauf hingewiesen worden ist (E. 1c). Gegenüber demjenigen, welcher zu falschem Zeugnis zu seinen eigenen Gunsten oder zugunsten eines Angehörigen angestiftet hat, ist Art. 308 Abs. 2 StGB nicht anwendbar (E. 2). Falsch; Zeugnis; Falsche; Recht; Zeuge; Beschwerdegegner; Zeugen; Angehörige; Milder; Angehörigen; Zeugnisverweigerung; Milderung; Verfahren; Schuldig; Milderungsgr; Falschem; Aussage; Zeugnisverweigerungsrecht; Anstifter; Vorinstanz; Falschen; Beschwerdegegnerin; Gefahr; Zeugenaussage; Anstiftung; Auffassung; Einbruchdiebstahls; Zwangslage; Anstifters; Cit
108 IV 104Art. 308 Abs. 1 StGB.Der Zeuge, der seine falsche Aussage berichtigt, nachdem Dritte ihn wiederholt dazu drängten und ihm ernstliche Schwierigkeiten - welcher Art auch immer - im Unterlassungsfall in Aussicht stellten, handelt nicht aus eigenem Antrieb (E. 2).
Antrieb; Aussage; Täter; Falsch; Schwierigkeiten; Falsche; Versuch; Aussagen; Drängt; Berichtigt; Aussicht; Beschwerde; Urteil; Handeln; Widerruft; Berichtigung; Recht; STRATENWERTH; Hinweis; Vorinstanz; Vollendeten; Antrieb; Rücktritt; Angesichts; Beschwerdeführer; Druck; Widerruf; Ratschläge; Unvollendeten
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz