E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Code de procédure pénale (CCP)

Art. 295 CCP de 2020

Art. 295 Code de procédure pénale (CCP) drucken

Art. 295

1 A la demande du ministère public, la Confédération peut, par l’intermédiaire de la Banque nationale, mettre à la disposition de l’agent infiltré les montants dont il a besoin pour conclure des marchés fictifs et pour démontrer sa capacité économique, sous la forme et la quantité requise.

2 La demande accompagnée d’une brève description du cas doit être adressée à l’Office fédéral de la police.

3 Le ministère public prend les mesures de sécurité nécessaires à la sauvegarde des montants mis à disposition. La Confédération ou le canton dont relève le ministère public qui a demandé les fonds répond de la perte de ceux-ci.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2020 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 295 Code de procédure pénale (StPO) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
BEBK 2020 345Anordnung UntersuchungshaftBeschwerde; Beschwerdeführer; Geschädigte; Staatsanwalt; Fahren; August; Staatsanwaltschaft; Untersuchung; Geschädigten; Beschuldigte; Zwangsmassnahmen; Zwangsmassnahmengericht; Untersuchungshaft; Mitbeschuldigte; Beschwerdeführers; Flucht; Beschwerdekammer; Geschäft; Dringend; Könne; Tatverdacht; Dringende; Treffen; Einvernahme; Müsse; Person; Geschäfts; Lediglich
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz