E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Der Art. 290 StGB wurde aufgehoben bzw. ist im Jahr 2021 nicht mehr enthalten.

Art. 290 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SZSTK 2015 87einfache KörperverletzungSchuldig; Beschuldigte; Behandlung; Privatklägerin; Privatklägerinnen; Zahnärztlich; ärztliche; Tarifziffer; Behandlungen; Kanton; Zahnärztliche; Recht; Beschuldigten; Berufsausübung; Patient; Berufsausübungsbewilligung; Urteil; Zahnarzt; Kantons; Berufung; Patienten; Schwyz; Bewilligung; Verfahren; Körper; Eingriff; Körperverletzung; Praxis

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
95 IV 11Siegelbruch. Art. 290 StGB. Amtlicher Charakter des Siegels: Bedeutung dieses Erfordernisses (Erw. 1). Bedingter Strafvollzug. Art. 41 StGB. Der Umstand, dass die Hauptstrafe wegen ihrer Dauer (hier: dreizehn Monate Gefängnis) nicht bedingt aufgeschoben werden darf, berührt den Entscheid über den bedingten Aufschub der Nebenstrafe nicht. Dieser Entscheid hängt einzig von den in Art. 41 Ziff. 1 Abs. 2-4 StGB umschriebenen Voraussetzungen ab (Erw. 3). Della; Uffici; Dogana; Doganale; Merci; Merce; Bolletta; Nella; Fasola; Ufficio; Ufficiale; Cauzione; Delle; Questo; Contro; Causa; Corte; Essere; Colli; L'ufficio; Condizionale; Espulsione; Sospensione; Sigilli; Dalla; Esportazione; Accessoria; Cantonale; Svizzero; Chiusura
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz