E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Der Art. 289 StGB wurde aufgehoben bzw. ist im Jahr 2021 nicht mehr enthalten.

Art. 289 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB180059Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte etc.Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Polizei; Person; Verteidigung; Privatkläger; Polizeibeamte; Berufung; Polizeibeamten; Äusserung; Verfahren; Racial; Profiling; Recht; Aussage; Täter; Verfahren; Beschimpfung; Geldstrafe; Urteil; Kontrolle; Verfahrens; Personen; Vorwurf; Anklage; Objektiv
SOSTBER.2016.6mehrf. bandenmässiger Raub, mehrf. vers. bandenmässiger Raub, qualifizierter Raub, räuberische Erpressung, mehrf. Diebstahl teilw. als Versuch, Hehlerei, Freiheitsberaubung, mehrf. Sachbeschädigung, mehrf. Hausfriedensbruch bandenmässiger Raub, mehrf. vers. bandenmässiger Raub, quSchuldig; Beschuldigte; AnklS; Beschuldigten; Begangen; Urteil; Staat; Recht; Freiheit; Wohnung; Gericht; Recht; Beruf; Täter; Berufung; Amtlich; Freiheitsstrafe; Bandenmässige;Schädigte; Raubes; Amtliche; Geschädigte; Mittäter; Diebstahl; Mehrfache; Vorhalt; Staatsanwaltschaft; Einvernahme; Erstinstanzlich

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
BRUNNER Kommentar, Strafrecht II2007
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz