E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 249 StGB vom 2022

Art. 249 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 249

267

1 Falsches oder verfälschtes Metall- oder Papiergeld, falsche oder ver­fälschte Banknoten, amtliche Wertzeichen, amtliche Zeichen, Masse, Gewichte, Waagen oder andere Messinstrumente sowie die Fäl­schungs­geräte, werden eingezogen und unbrauchbar gemacht oder ver­nichtet.

2 Banknoten, Münzen oder amtliche Wertzeichen, die ohne Fäl­schungs­absicht wiedergegeben, nachgeahmt oder hergestellt wurden, aber eine Verwechslungsgefahr schaffen, werden ebenfalls eingezogen und un­brauchbar gemacht oder vernichtet.

267 Fassung gemäss Anhang Ziff. 3 des BG vom 22. Dez. 1999 über die Währung und die Zahlungsmittel, in Kraft seit 1. Mai 2000 (AS 2000 1144; BBl 1999 7258).


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2022 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 249 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
GRSB-03-25Gefährdung des Lebens etcBerufung; Läge; Sicht; Fungskläger; Gericht; Rufungskläger; Berufungskläger; Recht; Klage; Recht; Klagte; StGB; Schrift; Wagen; Letzung; Instanz; Kanton; Urteil; Genugtuung; Jektiv; Täter; Kinder; Derwagen; Opfer
GRSB-03-22Gefährdung des Lebens etcBerufung; Läge; Sicht; Fungskläger; Gericht; Rufungskläger; Berufungskläger; Recht; Klage; Recht; Klagte; StGB; Schrift; Wagen; Letzung; Instanz; Kanton; Urteil; Genugtuung; Jektiv; Täter; Kinder; Derwagen; Opfer
Dieser Artikel erzielt 5 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
SK.2020.19Mehrfaches In Umlaufsetzen falschen Geldes (Art. 242 Abs. 1 i.V.m. Art. 250 StGB), Mehrfaches Einführen, Erwerben, Lagern falschen Geldes (Art. 244 Abs. 1 i.V.m. Art. 250 StGB), Gewerbsmässiger Betrug (Art. 146 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 StGB)Serien-Nr; Fall-Nr; Bundes; Urteil; Kammer; Bundesstrafgericht; Berufung; Bundesstrafgerichts; Partei; Beschwerde; Begründet; Gericht; Schriftlich; Urteils; Verfahren; Vollzug; Falschen; StBOG; Geldes; Freiheitsstrafe; Einzelrichter; Tribunal; Parteien; Beschwerdekammer; Amtlich; Mündlich; Urteilsdispositiv; Anzugeben
SK.2019.43Gewerbsmässiger Betrug (Art. 146 Abs. 2 StGB)
Mehrfaches In Umlaufsetzen falschen Geldes (Art. 242 Abs. 1 i.V.m. Art. 250 StGB) und Gehilfenschaft dazu (Art. 242 Abs.1 i.V.m. Ari. 250 i.V.m. Art. 25 StGB)
Mehrfaches Einführen, Erwerben, Lagern falschen Geldes (Art. 244 Abs. 1 i.V.m. Art. 250 StGB) und Gehilfenschaft dazu (Art. 244 Abs. 1 i.V.m. Art. 250 i.V.m. Art. 25 StGB).
IVm; Bundesstrafgericht; Kammer; Bundesstrafgerichts; Beschwerde; Urteil; Berufung; Falschen; Beschlagnahmte; Banknote; Schriftlich; Verfahren; Banknoten; Begründet; Beschlagnahmten; Vollzug; Geldes; Einzelrichterin; Gehilfenschaft; Bezahlen; Person; StBOG; Akten; Beschreibung; Urteils; Beschwerdekammer; Zustimmung; Amtlich; Partei
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz