E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 221 StGB vom 2021

Art. 221 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 221

Ist jemand mehrerer strafbarer Handlungen beschuldigt, die teils der militärischen, teils der zivilen Gerichtsbarkeit unterstehen, so kann der Bundesrat deren ausschliessliche Beurteilung dem militärischen oder dem zivilen Gericht übertragen.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2021 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 221 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB190081BrandstiftungSchuldig; Beschuldigte; Privatkläger; Berufung; Recht; Privatklägerin; Schaden; Verteidigung; Urteil; Beschuldigten; Amtlich; Amtliche; Verfahren; Gebäudeversicherung; Schadenersatz; Kanton; Kantons; Gericht; Vorinstanz; Prozess; Antrag; Rechtsmittel; Verfahren; Grundsatz; Zivilpunkt; Grundsatze; Entschädigung; Amtlichen
ZHSB180178Brandstiftung etc.Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Recht; Urteil; Verteidigung; Gerichtskasse; Berufung; Geldstrafe; Amtlich; Bundesgericht; Amtliche; Betrug; Verfahren; Kammer; Versuchten; Probezeit; Betrugs; Erstinstanzliche; Berufungsverfahren; Beschwerde; Brandstiftung; Untersuchung; Staatsanwalt; Freiheitsstrafe; Rechtskraft; Amtlichen; Eintritt
Dieser Artikel erzielt 37 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
AGAGVE 2005 62AGVE 2005 62 S.301 2005 Opferhilfe 301 VIII. Opferhilfe 62 Zuständigkeit des Verwaltungsgerichts. Kostengutsprache (Art....Opfer; Verfahren; Recht; Beschwerde; Opfers; Verwaltungsgericht; Opferhilfe; Anspruch; Beeinträchtigung; Verhältnis; Unentgeltliche; Kostengutsprache; Anwalts; Verhältnisse; Rechtspflege; Verwaltungsgerichts; Untersuchungsverfahren; Verfahren; Psychisch; Hilfe; Gefährdung; Soforthilfe; Genugtuung; Anwaltskosten; Zehntner; Beschwerdeführerin; Wird; Zivilforderung; Entscheid; Psychischen
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
129 IV 276Art. 221, 222 und 335 Ziff. 1 StGB; kantonale Strafbestimmungen im Bereich der Feuerpolizei. Zulässigkeit der eidgenössischen Nichtigkeitsbeschwerde zur Rüge, kantonale Normen griffen in den vom Bundesstrafrecht abschliessend geregelten Bereich ein (E. 1). Befugnis der Kantone, die Missachtung von Vorschriften über die Brandbekämpfung mit Strafe zu bedrohen (E. 2). Recht; Feuer; Recht; Beschwerde; Feuerschutz; Feuerschutzverordnung; Kantonale; Kanton; Eidgenössische; Beschwerdeführer; Nichtigkeitsbeschwerde; Rechts; Bereich; Kantone; Übertretung; Rechtsmittel; Verletzung; Staatsrechtliche; Fragliche; Rüge; Bestimmung; Eidgenössischen; Brand; Verhalten; Kantonales; Appenzell; Verursachung; Bestimmungen; Einzutreten; Rügt
124 IV 97Art. 139 Ziff. 1bis aStGB und Art. 140 Ziff. 2 nStGB; Art. 23 Abs. 1 StGB; qualifizierter Raub (Mitführen einer Schusswaffe), untauglicher Versuch. Schützt der qualifizierte Tatbestand gegenüber dem Grundtatbestand ein weiteres Rechtsgut, so kommt der Versuch der qualifizierten Tatbegehung in Betracht. Untauglicher Versuch des qualifizierten Raubes bejaht bei einem Räuber, der irrtümlich annahm, die Schusswaffe des Mittäters sei geladen (E. 2c). Qualifizierte; Versuch; Grundtatbestand; Tatbestand; Qualifizierten; Qualifikation; AStGB; Raubes; Rechtsgut; Recht; Untaugliche; Subjektiv; Erfüllt; Täter; Geladen; Bundesgericht; Beschwerde; Tatbestands; Scheidet; Brandstiftung; Mindeststrafe; Subjektive; Objektiv; Gefängnis; Zuchthaus; Schusswaffe; Eigenständige; Versuchs; Beschwerdeführer

Anwendung im Bundesverwaltungsgericht

BVGELeitsatzSchlagwörter
E-3593/2008Asylgesuch aus dem Ausland und EinreisebewilligungBeschwerde; Beschwerdeführer; Türkische; Beschwerdeführers; Türkei; Recht; Türkischen; Schweiz; Schutz; Behörden; Nordirak; Staat; Bundesverwaltungsgericht; Partei; Person; Einreise; Beziehungsweise; Rechtsvertreter; Sachverhalt; Aufenthalt; Kurdische; Asylgesuch; Entscheid; Mitglieder; Verfügung; Verfahren; Gefährdung; Irakische
E-3602/2006Asyl und WegweisungBeschwerde; Beschwerdeführer; Beschwerdeführerin; Istanbul; TIKKO; Schweiz; Beschwerdeführers; Recht; Mitglied; Flüchtling; TKP-ML; Politische; Verfahren; Polizei; Verfügung; Bundesamt; Person; Recht; Flüchtlingseigenschaft; Partei; Mitgliedschaft; Türkische; Bundesverwaltungsgericht; Behörde; Vorinstanz; Schwager; Akten; Türkischen; Verfolgung

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
SK.2015.28Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht (Art. 224 Abs. 1 StGB), versuchte Sachbeschädigung (Art. 144 Abs. 1 und 3 i.V.m. Art. 22 Abs. 1 StGB), versuchte Brandstiftung (Art. 221 Abs. 1 und 2 i.V.m. Art. 22 Abs. 1 StGB); eventuell Herstellen, Verbergen, Weiterschaffen von Sprengstoffen und giftigen Gasen (Art. 226 Abs. 1 und 2 StGB), strafbare Vorbereitungshandlungen zu Brandstiftung (Art. 260bis Abs. 1 lit. g StGB).Schuldig; Beschuldigte; Richt; Bundes; Brand; Beschuldigten; Privatkläger; Feuer; Suchte; Ersucht; Spreng; Sinne; Person; Versucht; Recht; Rucksack; Versuchte; Verfahren; Sprengstoff; Konzert; Anklage; Personen; Verfahrens; Entschädigung; Bundesanwaltschaft; Verfahren; Gericht; Täter; Schaden
BV.2013.10Beschlagnahme (Art. 46 f. VStrR).Richt; Bundes; Verfahren; Dokument; Recht; Bericht; Urteil; Schuldig; Beweis; Beschuldigte; Bundesgericht; Beschuldigten; Rechtsanwalt; Verfahrens; Verteidiger; Verteidigung; Italienische; Bundesstrafgericht; Dokumente; Akten; Verfahren; Bundesstrafgerichts; Italienischen; Gericht; Eingabe; Verhaftung; Polizei; Altschaft; Della; Analyse

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Weder Kommentar zum Schweizerischen Strafgesetzbuch, Zürich2010
St. TrechselKommentar1975
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz