E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Der Art. 212 StGB wurde aufgehoben bzw. ist im Jahr 2022 nicht mehr enthalten.

Art. 212 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SOZZ.1984.23Appellationsrecht des VerletztenMittelbar; Verletzte; Geschädigt; Unmittelbar; Geschädigte; Appellation; Personen; Schutz; Verletzten; Appellationsrecht; Geschädigten; Appellantin; Schutzobjekt; Verletzter; Gefährdung; Delikt; Geschädigt; Täter; Speziell; Gerber; Urteil; Hauptverhandlung; Person; Obergericht; Parteirechte; Ausgeübt; Minderjährig

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
103 IV 172Art. 212 Abs. 1 StGB, Gefährdung Jugendlicher durch unsittliche Bilder. Die beanstandeten, in einem Schaufenster ausgestellten Fotos von Striptease-Tänzerinnen sind nicht geeignet, die sittliche oder gesundheitliche Entwicklung von Kindern oder Jugendlichen durch Überreizung oder Irreführung des Geschlechtsgefühls zu gefährden. Jugendliche; Bilder; Sittlich; Sittliche; Entwicklung; Gefährden; Jugendlicher; Kinder; Schriften; Jugendlichen; Überreizung; Gesundheitliche; Geschlechtsgefühl; Urteil; Schaufenster; Geschlechtsgefühls; Unsittlich; Gefährden; Fotografien; Irreleitung; Luzern; Kantons; Geeignet; Unsittliche; Kindern; Kassationshofes; Gesundheitlichen; Vorinstanz; Ausgestellt; Sind
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz