E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Code de procédure pénale (CCP)

Art. 208 CCP de 2020

Art. 208 Code de procédure pénale (CCP) drucken

Art. 208

1 Le mandat d’amener est décerné par écrit. En cas d’urgence, il peut être décerné oralement; il doit toutefois être confirmé par écrit.

2 Le mandat d’amener contient les mêmes indications que le mandat de comparution ainsi que la mention de l’autorisation expresse donnée à la police de recourir à la force si nécessaire et de pénétrer dans les bâtiments, les habitations et les autres locaux non publics pour exécuter le mandat.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2020 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 208 Code de procédure pénale (StPO) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHUH160206Einsprache gegen Strafbefehl / Herausgabe Beschwerde; Hausdurchsuchung; Beschwerdegegner; Revolver; Befehl; Staatsanwalt; Staatsanwaltschaft; Verfahren; Verfahrenskosten; Revolvers; Recht; Beschlagnahme; Verwertung; Hausdurchsuchungsbefehl; Sichergestellt; Schriftlich; Bezirks; Sichergestellte; Deckung; Beschwerdegegners; Vorführung; Person; Busse; Wohnung; Gericht; Vorführungs; Empfang; Bezirksgericht; Rich-Limmat; Rungsbefehl

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Weder Kommentar zur Schweizerischen Strafprozessordnung, Zürich2010
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz