E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Code de procédure pénale (CCP)

Art. 202 CCP de 2020

Art. 202 Code de procédure pénale (CCP) drucken

Art. 202

1 Le mandat de comparution est notifié:

a.
dans la procédure préliminaire, au moins trois jours avant la date de l’acte de procédure;
b.
dans la procédure devant le tribunal, au moins dix jours avant la date de l’acte de procédure.

2 Le mandat de comparution public est publié au moins un mois avant la date de l’acte de procédure.

3 Lorsqu’elle fixe les dates de comparution aux actes de procédure, l’autorité tient compte de manière appropriée des disponibilités des personnes citées.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2020 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 202 Code de procédure pénale (StPO) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHUH140002Gutachtensauftrag / Ausstand Beschwerde; Beschwerdeführerin; Gutachten; Staatsanwalt; Staatsanwalts; Staatsanwaltschaft; Gutachtens; Verfahrens; Gefährlichkeit; Geschädigte; Verfahrensbeteiligte; Anordnung; Geschädigten; Sachverhalt; Gutachter; Verfahrensbeteiligten; Gutachtensauftrag; Gericht; Gefährlichkeitsgutachten; Befangenheit; Ausstandsgesuch; Erstellung; Aussagen; Dringend; Oberland; Wesentlichen; Staatsanwältin
ZHUH130320Erledigung nach Einsprache gegen StrafbefehlBeschwerde; Beschwerdeführer; Vorladung; Staatsanwaltschaft; Einsprache; Verfahren; Bundesgerichts; Verfahren; Einvernahme; Verfügung; StPO; Zustellung; Zürich-Sihl; Befehl; Gericht; Kommentar; Verfahrens; Unentschuldigt; Urteil; Abholfrist; Donatsch/Hansjakob/Lieber; Schriebener; Säumnisfolgen; Bundesgerichtsgesetzes; Siebentägige; Unentschuldigte; Beschwerdeverfahren; Tigung
Dieser Artikel erzielt 6 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
CA.2019.17Qualifizierter wirtschaftlicher Nachrichtendienst, Geldwäscherei, Unerlaubter Munitionsbesitz
Berufung (teilweise) vom 7. August 2019 gegen das Urteil der Strafkammer des Bundesstrafgerichts SK.2016.34 vom 21. Januar 2019
Abwesenheitsurteil
Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; '; Verfahren; Urteil; Verfahren; Stiftung; Recht; Daten; Berufung; Täter; Deutsche; Beweis; Unden; Geldwäsche; Deutschen; Anklage; Wirtschaftlich; Person; Geldwäscherei; Bundes; Verfahrens; Ausführung; Indiz; Vorinstanz; Abteilung; Ausführungen; Stiftungen
BP.2017.36Verfahrenshandlung der Bundesanwaltschaft (Art. 20 Abs. 1 lit. b i.V.m. Art. 393 Abs 1 lit. a StPO). Aufschiebende Wirkung (Art. 387 StPO).Beschwerde; Termin; Bundes; Verfahren; Vorladung; Verfahrens; Beschuldigte; Termine; Verfahren; Umfrage; Rechtsvertreter; Beschuldigten; Beschwerdeführerin; Bundesanwaltschaft; Doodle-Umfrage; Einvernahme; Schlusseinvernahme; Parteien; Bundesstrafgericht; Teilnahme; Doodle-Umfrage; Beschwerdekammer; Gericht; Bundesstrafgerichts; Bedürfnissen; Aufschiebende; Verfahrenshandlung; Gründen; E-Mail; Kommentar
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz