E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Verkehrsregelnverordnung (VRV)

Art. 2 VRV vom 2021

Art. 2 Verkehrsregelnverordnung (VRV) drucken

Art. 21Zustand des Führers

(Art. 31 Abs. 2 und 55 Abs. 7 Bst. a SVG)2

1 Wer wegen Übermüdung, Einwirkung von Alkohol, Arznei- oder Betäubungsmitteln oder aus einem anderen Grund nicht fahrfähig ist, darf kein Fahrzeug führen.3

2 Fahrunfähigkeit gilt als erwiesen, wenn im Blut des Fahrzeuglenkers nachgewiesen wird:

a.
Tetrahydrocannabinol (Cannabis);
b.
freies Morphin (Heroin/Morphin);
c.
Kokain;
d.
Amphetamin (Amphetamin);
e.
Methamphetamin;
f.
MDEA (Methylendioxyethylamphetamin); oder
g.
MDMA (Methylendioxymethamphetamin).4

2bis Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) erlässt nach Rücksprache mit Fachexperten Weisungen über den Nachweis der Substanzen nach Absatz 2.5

2ter Für Personen, die nachweisen können, dass sie eine oder mehrere der in Absatz 2 aufgeführten Substanzen gemäss ärztlicher Verschreibung einnehmen, gilt Fahrunfähigkeit nicht bereits beim Nachweis einer Substanz nach Absatz 2 als erwiesen.6

3 Niemand darf ein Fahrzeug einem Führer überlassen, der nicht fahrfähig ist.

4 ...7

5 ...8


1 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 14. Nov. 1979, in Kraft seit 1. Jan. 1980 (AS 1979 1583).
2 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 29. Nov. 2013, in Kraft seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 4687).
3 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 28. März 2007, in Kraft seit 1. Juli 2007 (AS 2007 2101).
4 Fassung gemäss Ziff. I der V vom 28. April 2004, in Kraft seit 1. Jan. 2005 (AS 2004 2851).
5 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 28. April 2004, in Kraft seit 1. Jan. 2005 (AS 2004 2851).
6 Eingefügt durch Ziff. I der V vom 28. April 2004, in Kraft seit 1. Jan. 2005 (AS 2004 2851).
7 Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 29. Nov. 2013, mit Wirkung seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 4687).
8 Eingefügt durch Ziff. I 2 der V vom 4. Nov. 2009 (erste Phase der Bahnreform 2) (AS 2009 5959). Aufgehoben durch Ziff. I der V vom 29. Nov. 2013, mit Wirkung seit 1. Jan. 2014 (AS 2013 4687).


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2021 (prüfen Sie auf Aktualität) in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 2 Verkehrsregelnverordnung (VRV) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SZSTK 2019 8qualifizierte grobe Verletzung der Verkehrsregeln, vorsätzliches Fahren in fahrunfähigem Zustand, grobe Verletzung der Verkehrsregeln, Übertretung des BetmGSchuldig; Beschuldigte; Verkehr; Fahrzeug; Verkehrsregel; Beschuldigten; Pannenstreifen; überholt; Vorfall; Berufung; Fahrzeuge; Vorinstanz; Verletzung; Urteil; Recht; Zeuge; Verteidigung; Verkehrsregeln; Geschwindigkeit; Grobe; Vorfälle; Zeugen; überholte; Berufungsverfahren; Gefahr; Angef; überhole; Angefochten
SZSTK 2019 45SVG (Führen eines Motorfahrzeugs in fahrunfähigem Zustand)Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Geldstrafe; Urteil; Alkohol; Zustand; Berufung; Kanton; Führerausweis; Gericht; Tagessätze; Vorstrafe; Probezeit; Motorfahrzeug; Staat; Kantonsgericht; Täter; Fahrunfähig; Tagessätzen; Vollzug; Schwyz; Vorfall; Fahrunfähigem; Prognose; Vorinstanz; Erhalte
Dieser Artikel erzielt 16 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SGIV-2014/35Entscheid Art. 16c Abs. 1 lit. c SVG (SR 741.01); Art. 2 Abs. 2 lit. a VRV (SR 741.11); Art. 34 lit. a VSKV-ASTRA (SR 741.013.1); Art. 15 Abs. 1 SKV (SR 741.013). Der Rekurrent; Urteil; Rekurrenten; Untersuchung; Polizei; Strassen; Führerausweis; Strassenverkehr; µg/l; Strassenverkehrs; Fahrunfähigkeit; Weisungen; Ärztin; Zustand; Richter; Befehl; Fahrunfähig; ASTRA; Grenzwert; Festgestellt; Pupillen; Verwaltungsrekurskommission; ärztliche; Rekurs; Verurteilung; Arzneimittel; Fahrzeug; Augen; Beurteilung
LUA 06 47Art. 14 Abs. 2 lit. c und Art. 16d Abs. 1 lit. b SVG. Abklärung der Fahreignung. Fall eines Mischkonsums (Alkohol und Cannabis). Auch wenn die Strafuntersuchung wegen Führens eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss eingestellt wird, kann das Strassenverkehrsamt eine fachärztliche Überprüfung der Fahreignung anordnen. Beschwerde; Beschwerdeführer; Cannabis; Drogen; Fahreignung; Konsum; Alkohol; Untersuchung; Abklärung; Strassen; Strassenverkehr; Festgestellt; Substanz; Strassenverkehrsamt; Mässiger; Wird; Drogenkonsum; Recht; Cannabis; Mikrogramm/L; Beschwerdeführers; Positiv; Dazu; Verkehrssicherheit; Konsumiert; Vorliegenden; Führerausweis; Haben
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
130 IV 32Art. 31 Abs. 2 SVG, Art. 2 Abs. 1 VRV, Art. 90 Ziff. 1 und 2 SVG; Fahren unter Einfluss von Cannabis. Beim Fahren unter Drogeneinfluss muss eine allfällige Fahrunfähigkeit aufgrund des konkreten Verhaltens des Fahrzeuglenkers nachgewiesen werden (E. 3.2). Wer wegen des Einflusses von Cannabis ein Fahrzeug in nicht fahrfähigem Zustand führt, erfüllt den Tatbestand der groben Verkehrsregelverletzung im Sinne von Art. 90 Ziff. 2 SVG (E. 5.2). Cannabis; Verurteilte; Droge; Drogen; Fahrfähigkeit; Fahrzeug; Alkohol; Strassen; Untersuchung; Recht; Vorinstanz; Verurteilten; Grobe; Beeinträchtigung; ärztliche; Polizei; Konsum; Verhalten; Drogeneinfluss; SCHAFFHAUSER; Medikamente; Einfluss; Hinweis; Zustand; Generalprokurator; Verkehrsregeln; Fahrfähig; Blutalkohol; Fahrt
119 IV 255Art. 31 Abs. 2 SVG, Art. 18 Abs. 3 und Art. 19 StGB; fahrlässiges Fahren in angetrunkenem Zustand, Bedeutung eines privaten Atemlufttests. Das Ergebnis eines Atemalkoholmessgeräts kann erheblich vom Resultat einer Blutprobe abweichen; Gründe (E. 2a). Dass Abweichungen vorkommen können und genossener Alkohol eine gewisse Zeit braucht, um vom Blut aufgenommen zu werden, gehört zum Allgemeinwissen (E. 2b). Annahme einer Sorgfaltspflichtverletzung, weil der Fahrzeuglenker aufgrund des Testergebnisses, des Allgemeinwissens und der persönlichen Verhältnisse seine Angetrunkenheit hätte erkennen und entsprechend handeln können (E. 2c). Alkohol; Ergebnis; Angetrunken; Beschwerdeführer; Blutprobe; Recht; Umstände; Atemtest; Blastest; Allgemeinwissen; Angetrunkenheit; Gerät; Vorinstanz; Müssen; Zustand; Verhältnisse; Abweichen; Atemtests; Genaue; Fahrzeuglenker; Genossene; Promille; Umständen; Fahrlässig; Persönlichen; Privaten; Resultat; Angetrunkenem
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz