E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 18 StGB vom 2022

Art. 18 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 18

1 Wer eine mit Strafe bedrohte Tat begeht, um sich oder eine andere Per­son aus einer unmittelbaren, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leib, Leben, Freiheit, Ehre, Vermögen oder andere hochwertige Güter zu retten, wird milder bestraft, wenn ihm zuzumuten war, das gefährdete Gut preiszugeben.

2 War dem Täter nicht zuzumuten, das gefährdete Gut preiszugeben, so handelt er nicht schuldhaft.


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2022 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 18 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHSB200136Versuchte schwere Körperverletzung etc.Schuldig; Beschuldigte; Beschuldigten; Privatkläger; Tatverschulden; Halten; Massnahme; Vorinstanz; Dossier; Bereit; Schwer; Freiheit; Bereits; Führt; Strafe; Täter; Berufung; Gewalt; Einsatzstrafe; Verwiesen; Erhalten; Täterkomponenten; Freiheitsstrafe; Mehrfach; Spreche; Liegen; Justiz
ZHSB170281Qualifizierte grobe Verletzung der Verkehrsregeln etc.Schuldig; Beschuldigte; Fahre; Porsche; Verteidigung; Geschwindigkeit; Beschuldigten; Berufung; Verkehrsregel; Vorinstanz; Überholmanöver; Überholspur; Urteil; Waghalsig; Freiheitsstrafe; Gericht; Amtlich; Recht; Lenker; Verkehrsregelverletzung; Grobe; Amtliche; Polizei; Normalspur; Überholen; Verhalte; Bundes; Berufungsverfahren
Dieser Artikel erzielt 106 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Verwaltungsgericht

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
SGIV-2008/137Entscheid Art. 16c Abs. 1 lit. a SVG (SR 741.01), Art. 18 Abs. 2 StGB (SR 311.0). Der Rekurrent; Geschwindigkeit; Notstand; Gefahr; Recht; Notstands; Strasse; Ehefrau; Schuldhaft; Ambulanz; Spiel; Büro; Gericht; Rekurrenten; Fahrzeuglenker; Gefährdet; Verwaltungsbehörde; Würdigung; Notstandshilfe; Schwere; Widerhandlung; Geschwindigkeitsüberschreitung; Innerorts; Spital; Umständen; Zuzumuten; Urteil; Vorwurf; Hilfe; Walenstadt
SGOH 2008/1Entscheid Art. 11 Abs. 3 OHG, Art. 2 Abs. 1 OHG. Eine Person, die im Ausland als Beifahrerin bei einem Autounfall schwer verletzt wurde, hat vorliegend keinen Anspruch auf Entschädigung und Genugtuung nach OHG, weil keine Straftat gegeben war. Die Frage des Vorliegens einer Straftat und damit der Opfereigenschaft ist mit dem Beweisgrad der überwiegenden Wahrscheinlichkeit zu beantworten. Die Bejahung der Tatbestandsmässigkeit des Art. 125 StGB scheiterte daran, dass eine pflichtwidrige Unvorsichtigkeit des Fahrers des Unfallwagens zwar als möglich, aber nicht als überwiegend wahrscheinlich erschien (Entscheid des Versicherungsgerichts des Kantons St. Gallen vom 3. Juli 2008, OH 2008/1). Unfall; Recht; Fahrer; Stands; Strasse; Verhalten; Beweis; Rekurrent; Tatbestand; Wahrscheinlichkeit; Entschädigung; Opfer; Fahrzeug; Trete; Fahrlässig; Rekurrenten; Verhalten; Fahrlässige; Wäre; Tatbestands; Genugtuung; überwiegend; Erfolg; Sachverhalt; Verfügung; Gefahr; überwiegende; Rekurs; Fehlverhalten; Tatbestand
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
148 IV 57 (6B_567/2020)
Regeste
Art. 192 Abs. 1 StGB ; Ausnützung der Abhängigkeit eines Anstaltspfleglings durch einen Betreuer. Die Ausnützung findet auf der subjektiven Ebene bei der abhängigen Person statt, indem sie annimmt, sich dem Täter fügen zu müssen. Das faktische Einverständnis liegt in der Natur der Ausnützung eines Abhängigkeitsverhältnisses. Nur das freiverantwortliche, vom Abhängigkeitsverhältnis unbeeinflusste Einverständnis schliesst den Tatbestand aus (E. 3.5.3). Die Schwelle zur Bejahung des Tatbestandselements der Ausnützung ist auch bei einem in seiner Intelligenz eingeschränkten Opfer gleich anzusetzen (E. 3.5.5). Im vorliegenden Fall wurde die Ausnützung bejaht (E. 3.5.6).
Beschwerde; Abhängigkeit; Beschwerdegegner; Handlung; Sexuellen; Handlungen; Beschwerdegegnerin; Abhängigkeitsverhältnis; Urteil; Abhängig; Person; Täter; Ausnützung; Hinweis; Ausnützen; Opfer; Abhängige; Angenehm; Tatbestand; Näher; Entscheid; Hinweisen; Anstalt; Kontakt; Betreuer; Anstaltspflegling; Kantons; Entscheidung; Gallen; Annäherung
147 IV 199 (6B_1214/2020)
Regeste
Art. 30, Art. 186 StGB ; Umfang des Strafantrags bei Dauerdelikten (vorliegend Hausfriedensbruch). Ein Strafantrag gemäss Art. 30 StGB kann immer nur für bereits begangene Handlungen/Lebenssachverhalte gestellt werden; eine vorsorgliche Antragstellung für allfällige spätere Straftaten ist unzulässig (E. 1.3).
Antrag; Beschwerde; Hausfriedensbruch; Dauerdelikt; Personen; Liegenschaft; Täter; Gruppe; Luzern; Beschwerdeführerin; Kantons; Antrags; Verhalten; Hausfriedensbruchs; Rechtlich; Hausbesetzung; Besetzung; Verfahren; Begangen; Betreten; Täterschaft; Plainte; Teilnehmen; Rechtlichen; Staatsanwaltschaft; Bezug; Beantragt; Vorinstanz; Unbekannte; Antrag

Anwendung im Bundesverwaltungsgericht

BVGELeitsatzSchlagwörter
C-1697/2019Invalidenversicherung (Übriges)Beschwerde; Urteil; Recht; Schwerdeführer; IVSTA; Erlass; Beschwerdeführer; Verfügung; Rückerstattung; Bundesverwaltungsgericht; Gehör; Rückforderung; Verfahren; Partei; Leistung; Angefochten; Rente; Parteien; BVGer; Gehörs; Angefochtene; Bundesgericht; Glaube; IV-Stelle; Gewährung; Entscheid; Verletzung; Anspruch; Gesuch; Sachverhalt
C-1624/2020Krankheits- und UnfallbekämpfungBundes; Beschwerde; Bundesverwaltungsgericht; Verordnung; Beschwerdeführer; -Verordnung; Abstrakte; Recht; Bundesrat; Normen; Schweizer; Rechtliche; Partei; Normenkontrolle; Bundesgericht; Erlass; Beschwerdeführers; Anfechtungsobjekt; Gesetz; Verfahren; Abstrakten; Parteien; Materielle; überprüft; Epidemiengesetz

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
BB.2021.230Gesuch; Bundes; Verfahren; Gesuchsteller; Ausstand; Staat; öffnen; Hinzufügen; Filter; Verfahrens; Staatsanwalt; Gesuchsgegner; Person; Partei; Umstände; Befangenheit; öffnen;; Verfahrensakten; Bundesanwaltschaft; Bundesstrafgericht; Entscheid; Beschwerdekammer; Urteil; Ausstandsgesuch; Staatsanwalts; Behörde; Bundesstrafgerichts; Einvernahme; Objektiv
RR.2021.298Beschwerde; Auslieferung; Filter; Hinzufügen; öffnen; Entscheid; Recht; Bundes; Beschwerdeführer; Urteil; Schweiz; öffnen;; Entscheide; Behörde; Ersuchen; Niederländischen; Urteile; Beschwerdekammer; Bundesstrafgericht; Gesuch; Niederlande; Rechtshilfe; Bundesgericht; Auslieferungsübereinkommen; Behörden; Partei; Bundesstrafgerichts; Freiheit; Auslieferungsentscheid; BStGer

Kommentare zum Gesetzesartikel

AutorKommentarJahr
Trechsel StefanKommentar, 2. Auflage1997
Stefan TrechselKommentar zum StGB1997
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz