E-MailWeiterleiten
LinkedInLinkedIn

Strafgesetzbuch (StGB)

Art. 159 StGB vom 2021

Art. 159 Strafgesetzbuch (StGB) drucken

Art. 159

1 Wer eine exhibitionistische Handlung vornimmt, wird mit Geldstrafe bestraft.272

2 Unterzieht sich der Täter einer ärztlichen Behandlung, so kann das Strafverfahren eingestellt werden. Es wird wieder aufgenommen, wenn sich der Täter der Behandlung entzieht.

3 In leichten Fällen erfolgt disziplinarische Bestrafung.

272 Fassung gemäss Ziff. II 2 des BG vom 19. Juni 2015 (Änderungen des Sanktionenrechts), in Kraft seit 1. Jan. 2018 (AS 2016 1249; BBl 2012 4721).


Dieser Gesetzesartikel ist im Jahr 2021 in Kraft getreten. Es besteht kein Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit/Richtigkeit. Wir verweisen Sie dazu auf www.admin.ch.

Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Art. 159 Strafgesetzbuch (StGB) - Anwendung bei den Gerichten

Anwendung im Kantonsgericht

Dieser Gesetzesartikel wurde bei folgenden kantonalen Gerichtsentscheiden referenziert/angewendet (nicht abschliessend):

KantonFallnummerLeitsatz/StichwortSchlagwörter
ZHUE180266NichtanhandnahmeBeschwerde; Beschwerdeführer; Beschwerdegegner; Staat; Staatsanwaltschaft; Nichtanhandnahme; Recht; Urkunde; Verfahren; Nichtanhandnahmeverfügung; Jahreslohn; Beschwerdeverfahren; Beschwerdegegners; Bundesgerichts; Stellung; Lohnabrechnungen; Kantons; Urkundenfälschung; Lohnausweis; Anwalt; Anzeige; Verfahren; Urteil; Ermittlungen; Untersuchung; Sicherheitsleistung; See/Oberland; Abgezogen; Polizei
ZHUE180236EinstellungBeschwerde; Beschwerdeführerin; Beschwerdegegner; Staatsanwaltschaft; Recht; Recht; Zahlung; Beschwerdegegners; Zahlungen; Konto; Anklage; Urkunde; Vertraut; Einstellung; Verfahren; Verfügung; Unentgeltliche; Rechtfertigt; Urkundenfälschung; Untersuchung; Rechtspflege; Finanziell; Ehelichen; Vermögens; Familie; Rich-Limmat; Konti; Nachfolgend
Dieser Artikel erzielt 9 Einträge bei den Entscheiden. Wollen Sie mehr Einträge sehen?
Hier geht es zur Registrierung.
Wollen Sie werbefrei und mehr Einträge sehen? Hier geht es zur Registrierung.

Anwendung im Bundesgericht

BGERegesteSchlagwörter
141 IV 104Ungetreue Geschäftsbesorgung (Art. 158 StGB) zum Nachteil einer Einpersonen-AG. Die Aktiengesellschaft ist auch in der Form der Einpersonen-AG selbständige Vermögensträgerin, und ihr Vermögen ist nicht nur nach aussen, sondern auch im Verhältnis zu den einzelnen Gesellschaftsorganen ein fremdes. Die Einpersonen-AG ist auch für den Alleinaktionär jemand anderer. Handlungen des Verwaltungsrats zum Nachteil der Einpersonen-AG können den Tatbestand der ungetreuen Geschäftsbesorgung erfüllen, auch wenn der Alleinaktionär darin einwilligt (Bestätigung der Rechtsprechung; E. 3).
Einpersonen-AG; Alleinaktionär; Recht; Vermögens; Gesellschaft; Geschäftsbesorgung; Verwaltung; Verwaltungsrat; Ungetreue; Rechtsprechung; Pflichtwidrig; Geschäftsführer; Ungetreuen; Tatbestand; Beschwerde; Rechtlich; Vermögensdisposition; Gläubiger; Interesse; Vorschriften; Rechtliche; Beschwerdeführer; Interessen; Geschützt; Gesellschaftsvermögens; Alleinaktionärs; Erfüllt; Bestimmungen; Schutz
127 IV 27Erleichtern des rechtswidrigen Verweilens eines Ausländers in der Schweiz (Art. 23 Abs. 1 al. 5 ANAG); Meldepflicht des Beherbergers (Art. 2 Abs. 2 ANAG). Zusammenleben der Ehegatten in einem gemeinsamen Haushalt. Die Ehefrau, die in der von ihr gemieteten bzw. in ihrem Alleineigentum stehenden Wohnung mit ihrem rechtswidrig in der Schweiz weilenden ausländischen Gatten in ehelicher Gemeinschaft zusammenlebt, beherbergt diesen nicht. Sie ist daher nicht verpflichtet, ihn bei der Ortspolizei zu melden (E. 2a/bb). Die Meldepflicht des Beherbergers begründet im Übrigen keine Garantenpflicht in Bezug auf den Tatbestand von Art. 23 Abs. 1 al. 5 ANAG (E. 2b). Die sich aus dem gemeinsamen Haushalt zwangsläufig ergebende Erleichterung des Verweilens ist in Anbetracht der gesetzlichen Rechte und Pflichten der Ehegatten jedenfalls nicht rechtswidrig (E. 3). Ausländer; Schweiz; Aufenthalt; Rechtswidrig; Melden; Beschwerde; Beschwerdeführerin; Ehegatte; Wohnung; Rechtswidrige; Meldepflicht; Verweilen; Leichter; Aufenthalts; Beherbergt; Niederlassung; Eheliche; Ehegatten; Ehemann; Ortspolizei; Unterkunft; Melden; Beherberger; Gewährt; Gemeinsamen; Verweilens; Rechtswidrigen; Recht; Verpflichtet

Anwendung im Bundesstrafgericht

BSGLeitsatzSchlagwörter
RR.2016.55Internationale Rechtshilfe in Strafsachen an Russland. Herausgabe von Beweismitteln (Art. 74 IRSG).Beschwerde; Recht; Beschwerdeführer; Rechtshilfe; Konto; Ersuchen; Gesellschaft; Beschwerdeführerin; Rechtshilfeersuchen; Bundes; Recht; Übermittlung; Konten; Sachverhalt; Wäre; Russische; Angeblich; Hinsicht; Verhältnismässig; Verfahren; Kontounterlagen; Angebliche; Hinsichtlich; Unverhältnismässig; Unterlagen; Russischen; Bundesstrafgericht; Beweis; Entscheid; Transaktionen
SWISSRIGHTS verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf der Website nalysieren zu können. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz